an alle Häusle-Besitzer

  • davon müsste es hier ja einige geben ;)


    Hallöchen,


    sagt mal, auf was muss man denn achten, wenn man sich ein Haus aus den dreissiger Jahren kaufen möchte? Wir haben uns gestern ein Haus angeguckt: Stein auf Stein, Dach vor 4 Jahren gemacht, teilweise neue Fenster...
    Der Keller roch muffig, der Makler meinte, man müsse aussen einen SChacht graben und dann eine \"Elefantenhaut\" drüberziehen lassen. Das wäre dann ausreichend!


    Wen sollte man denn hinzuziehen, wenn man sich für ein Haus entscheidet? Einen Bausachverständiger wollten wir auf jeden Fall einschalten, aber ich bin immer so skeptisch, nach dem MOtto: eine Krähe hackt der anderen....


    Ich oder wir wollen auch lieber ein altes Haus und keinen Neubau (Pfusch am Bau und Co!). Ausserdem ist ein neues Haus eh nicht erschwinglich! ABer ein altes Haus hat auch viel mehr Flair! ;)


    Gruss
    martine, wäre für Tipps in jeder Richtung (Finanzierung, Gutachter...) sehr dankbar!

    Viele Grüße Wiebke

  • Hallo Sandra,


    nun, wir haben usn noch nicht erkundigt, was wie läuft. Ich sag ja meinem Mann auch erst seit Februar, dass er doch mal den Bekannten seiner Eltern, der bei der Bank genau diese Dinge macht, kontaktieren soll, einfach um zu wissen, was für uns drin ist! Schliesslich haben wir KEIN Eigenkapital! Naja, aber mein Mann hat noch keinen Handschlag in diese Richtung getan. Meine Nachbarin hat sich gerade vor 5 Wochen eine Doppelhaushälfte gekauft und direkt zwei Häuser daneben ist eben ein EFH frei geworden. Sie hat dem Makler gleich bescheid gegeben und daher....
    Mir tät das Häuschen gefallen, aber es ist nicht riesig (Wohnfläche knapp 100qm). Nur, wenn man alt ist und die Kinder raus sind, brauch ich keine 160qm mehr. Untervermieten möchte ich nicht und die Kinder mit ihrer Familie im HAus will ich auch nciht!
    Neben uns die haben sich eine 3 Zimmer-Whg. gekauft, die hat nicht mal 90qm! Und sie haben auch zwei Kinder!!! Es geht also! Wobei drei Zimmer zu wenig sind.


    Eine Wohnung würd ich mir nicht kaufen. MEin Mann hätte lieber eine, da er mit einem Garten nicht so viel am Hut hat wie ich, aber nachdem wir überall so ätzende Mieter oder Eigentümer um uns hatten, die sich entweder an Kindern oder an Hunden stören, hab ich keine Lust, mir eine Whg. zu kaufen und dann solche Leute unter meinem Dach zu haben!


    Gruss
    Martine

    Viele Grüße Wiebke

  • Bei uns ist es eher umgekehrt ich hätte lieber eine Wohnung und Dirk lieber ein Haus :) , aber Du hast schon recht mit den lieben Nachbarn, aber die kannst Du auch kriegen wenn Du Dir ein Haus kaufst, nur halt das Du dann nicht mit denen unter einen Dach leben musst :wink: .
    Das ist auch mit ein Grund warum ich jetzt endlich hier ausziehen möchte, Dirk gehen unsere Nachbarn hier schon lange aufe Nerven, aber ich hab da schon stärke Nerven und bin auch vieles gewohnt aber so langsam gehen die mir hier auch alle aufn Sack :roll: , heute morgen erst war ne Nachbarin bei uns zu Besuch und ihr Sohn (3) hat sich, nur keiner weiß wie, an unserer Leiste die Hacke aufgerissen, ungefähr 3 cm lang und 2 mm tief hat natürlich geblutet wie bekloppt, da Angie am schlafen war ist sie (die Nachbarin) hier geblieben und ich bin schnell mit ihm zum Arzt gefahren, musste natürlich geklebbt werden, und jetzt erzählt sie hier überall herum das sich ihr Sohn in UNSERER Wohnung die Hacke beinahe abgerissen hätte.
    Ja mann o mann ich hab zu ihr gesagt man kann es auch übertreiben, und ausserdem ist es ein Kind und da wäre es halt normal das sowas mal passiert, ist bestimmt nicht das letzte Mal :wink: .
    Hoffentlich hat das wenigstens ein gutes und sie kommt mich so schnell nicht mehr besuchen, mensch Martine jetzt bin ich echt vom Thema abgekommen :roll: , aber ich könnt mich jetzt noch darüber aufregen, die Frau geht mir eh schon deslängeren aufd die Nerven, aber die hat so ne lange Leitung das die das garnicht merkt.
    Naja ist ja auch egal hoffentlich komm ich hier bald weg, sind alle so bekloppt hier.

    Viele Grüße Wiebke

  • Hallo Sandra,


    klar, kannst Du auch auf dem Nebengrundstück üble Nachbarn erwischen, aber welche Berührungspunkte hast Du dann? HÖchstens dass Äpfel auf deren Grundstück fallen von einem Baum, der auf unserem Grundstück steht ;)
    Hier ist das wirklich ätzend: Leute, denen man anmerkt, sie würde für IHRE Enkel alles geben, aber für die hier wohnenden Kinder keinen Pfennig zuviel ausgeben. Da denk ich nur an das Wasserspiel: das kostet für unsere Wohnung knapp 4€ im JAHR, was über die Quadratmeter abgerechnet wird. Da wir die grösste Wohnung haben (120qm), zahlen wir auch am meisten. Also kannst Du Dir ja vorstellen, dass die anderen mit ihren 80qm und weniger auch weniger bezahlen. Abgesehen davon find ich 4 € im Jahr bei dem Sommer letzten Jahres echt einen Witz! Oder dass der Kiwa im Haus steht, der wird dann achtlos herumgezerrt....aber käme man an deren Auto, dann wäre gleich die Hölle los! Naja, ist eben so viel....die heutigen Kinder sind ja sowieso alle soooo ungezogen - dabei gelte ich hier als konsequenteste Mutter! Aber es sind auch nette Nachbarn dabei, die mich voll unterstützen. Und ich hab auch starke Nerven; ich bin es ja auch, die schreibt und so weiter, aber man muss acuh bedenken: Knut ist eben ein Mensch mit unermesslicher Diplomatie - ich nicht! ICH bin aber den ganzen Tag hier und muss mir diese Fiesheiten dann anhören von den ätzenden Nachbarn! Nö, da stört es mich dann doch... Obwohl es dies Jahr geht - ist mir auch gleichgültig geworden! Die Leute sind einfach neidisch! Auch, weil wir als Erdgeschossbewohner vor unserer Terrasse eben die Wiese und ein Beet haben. Theoretisch dürfen wir zwar nur die Terrasse nutzen, aber.... Tja, nun kümmern wir uns um das Beet, pflanzen, giessen, ernten (Himbeeren, Johannisbeeren) und prompt kostet es zuviel Sprengwasser (ach ja, in den 4€ ist das Sprengwasser der gesamten Häuser inbegriffen!).


    In Deinem Fall: warum hast Du sie denn überhaupt zu Besuch? Hast DU Dich sonst mir ihr gut verstanden? Ich meine, auf solche Käthen kann man echt verzichten. ABer das meinte ich ja in einem Posting letztens: man hat halt aufgrund der Kinder Kontakt zu Menschen, denen man sonst im Traume nicht begegnen würde :D Ich würd sie mal fragen, wie es sein kann, dass Deine Tochter sich noch nicht den Hacken aufgeschlitzt hat, obwohl sie ihre Lebenszeit in der Wohnung verbracht hat, während ihr Sohn nur ne Stunde dafür barucht!?


    Naja....was solls...wir gucken weiter nach nem Haus! So langsam hab ich auch meinen Mann davon überzeugt ;)


    Gruss
    Martine

    Viele Grüße Wiebke

  • Hallo Martine!


    Auf was Du beim Hauskauf alles achten mußt?? Boah... da könnt\' ich wahrscheinlich \'nen halben Roman schreiben :D
    Das wichtigste aber sind: Dach & Fenster (hat sich aber wohl bei euch eh erledigt), die Bausubstanz an sich (also z.B. feuchtes Mauerwerk o.ä.), sowie die Leitungen (also Strom, Wasser & Heizung).
    Muß mal Männe nachher fragen, ob ihm auch noch was diesbezüglich einfällt.
    Was die Finanzierung angeht: wir haben alles über unsere Hausbank gemacht, da ich unseren Kreditsachbearbeiter schon seit vielen Jahren kenne (ist ein guter Bekannter meiner Eltern). Wenn Du mal genaueres wissen willst wg. der Finanzierung, dann gib Bescheid!

    Viele Grüße Wiebke

  • Huhu Martine!


    Einen Bausachverständigen würde ich das Ding auf jeden Fall anschauen lassen! Und ein nasser Keller ist nicht unbedingt damit erledig, wenn du von aussen isolierst, kann sein, dass das Mauerwerk schon marode ist von der Feuchtigkeit, gerade bei so einem alten Haus. Ich wäre da super vorsichtig, allerdings beim Neubau auch *ggg* Nee nee, neu bauen möchte ich auch nie wieder, lieber was fertiges kaufen.
    Wichtig sind auf jeden Fall: Dach, Fenster, Heizung, Elektrik und die sanitären Geschichten. Das Mauerwerk natürlich auch. Auf jeden Fall vorher einen Gutachter ran lassen...


    Finanzierungsvorschläge würde ich mir von mehreren Banken holen, denn da gibt es massive Unterschiede!!


    LG

    Viele Grüße Wiebke

  • Hi Martine,


    zu Finanzierungen bei älteren Häusern bzw. Sanierungsfinanzierungen schau mal bei kfw.de. Da gibt es verschiedene Programme, die ja beim Alter dieses Hauses durchaus zutreffen. Wir haben uns ja letztes Jahr auch ein Haus, Bj. 1969 zugelegt und die Wohnraumsanierung (d.h. Holzdecken, Badeinrichtung, Wohnraumzuschnittveränderung etc.) mit diesem Kredit durchgeführt. Die Zinsen sind absolut top, aber geh mal zu deiner Hausbank und frag danach, die können Dich beraten. Wenn sie jedoch \"rumzicken\" von wegen ist nix oder so (weil diese Kredite sind für die Banken nur Durchlaufposten), dann hol Dir bei anderen Banken eine Beratung ein! Außerdem kannst Du noch die Solaranlage, Photovoltaikanlage und auch CO²-Sanierung (Außenisolierung, Dach- und Kellerdeckenisolierung) über die finanzieren. haben wir auch gemacht und hatten einen Top-Zinssatz von 1,6% (das ändert sich aber immer wieder, kenne welche, die hatten 1,2%, andere 2,2, ist halt so Konjunkturbedingt). Ansonsten kann ich Dir nur sagen, dass wir es bereuen, das nicht schon eher gemacht zu haben. Bis jetzt gibts ja noch die Eigenheimzulage, zwar nur 8 Jahre, aber mit 2(3*daumendrück*) Kids rentiert sich das allemal. Für Die Bausubstanz: Kennt ihr privat keinen Bauingenieur oder Architekten, der euch das mal ansieht?? Ein befreundeter Bauunternehmer tuts auch, aber vorsicht, nicht dass der Reibach machen will!! Bei Fragen steh ich Dir gern zur Verfügung (arbeite in einem Ing.-Büro und hatte alle kompetenten Leute gott sei Dank parat).


    lg
    Milka

    Viele Grüße Wiebke

  • Hallo Ihrs,


    also danke erstmal: einen Bausachverständigen will ich auf jeden FAll dann heranziehen, wenn es ernster wird!
    Das Dach, Strom Wärmeisolierung und saniäre Einrichtungen sind vor 4 Jahren gemacht worden. Allerdings hat meine Schwiemu auf dem Katasteramt gearbeitet und sich gleich ein paar Infos über \"unser\" Objekt geholt: das Problem ist, dass der Grundwasserspiegel in dem ganzen Gebiet vor 20 Jahren angehoben wurde und so wohl einige Keller unter Wasser standen. Ich hab den Makler ja auch gefragt, ob denn der muffige Geruch wegzukriegen sei. ER sagte, mit ner Elefantenhaut von aussen ist alles weg! Als ich sagte, ob denn nicht durch die Bodenplatte Wasser hochgedrückt werden könne, sagte er, dass es nur von den Seitenwänden käme. Naja, wers glaubt.... Ich würde mir auch sämtliche Arbeiten belegen lassen! Z.B. ist der Öltank unter der Erde und 1974 eingebaut worden. Weiss ja nciht, wie der Tank da aussieht?!


    Wir haben am Dienstag dann endlich mal das Gespräch mit den Freunden von Schwiegereltern, die ja beide in dem Metier arbeiten!


    Also der Keller ist für mich ein Grund, das Haus nicht zu nehmen, bei allem anderen (wenn dann doch eine Erneuerung des Öltanks bevorstehen sollte) würd ich den Kaufpreis drücken! Na und die Heizungsanlage....da müsste mein Vater Spezialist sein - der arbeitet nämlich genau in dieser Branche und ist ein sehr gefragter Mitarbeiter in grossen Firmen (Heizungskesseln!).


    Alle Fenster sind nciht neu, was mich nicht stört, aber wenn sie nur einfach verglast sind, sind das ja auch Energiefresser! ABer das sind nur die kleinen Fenster im \"Treppenhaus\" gewesen.


    Naja, wir warten mal den Di ab! Was meint Ihr - mein Mann sagt, dass er aus Prinzip nicht das erste Haus, das er sich anguckt, kaufen würde... Ich finde das lächerlich. ABer ich hoffe, dass ich ihn dann aus der Lethargie herausgeholt habe, sodass wir uns dann jetzt mal mehr Häuser angucken. Ach ja, was mich noch nervt: die Maklergebühr! Die würd ich auch versuchen, zu umgehen. Zu verschenken haben wir jedenfalls nichts ;)


    Einen Bau-Ing oder \"sowas\" haben wir leider nicht in Verwandtschaft, Freundeskreis.... Leider haben wir nirgendwo Beziehungen, die man anzapfen könnte....


    Gruss
    Martine, ich halt Euch auf dem Laufenden! Bei Hilfe wende ich mich natürlich an Euch :küsschen:

    Viele Grüße Wiebke

  • Hallo Helga,


    klar, angucken ist ja logisch, aber es KANN doch auch sein, dass einem das erste Haus schon gut gefällt. Es nur nicht zu nehmen, weil es die ERSTE Besichtigung ist, wäre doch dann dumm, oder? Naja, gefallen tut es uns (mir mehr als Knut), aber heut haben wir erstmal die Geldbesprechung mit den Bekannten von SChwiegereltern! Was dann mit dem Haus ist und wieviele Häuser wir uns dann noch angucken, steht dann auf einem anderen Blatt. Vielleicht kommt eh raus, dass wir uns nichts leisten können ;)


    Gruss
    Martine

    Viele Grüße Wiebke

  • Hi Martine,


    klar kann es sein, dass schon das erste Haus gefällt, aber man sollte doch vielleicht mehrere ansehen, um Vergleichsmöglichkeiten zu haben, kannst ja immer noch auf das erste haus umschwenken *g*. Und ich drück euch die Daumen, dass der Bankmensch was positives sagt, weil mit 2 Kindern gibts normal nix besseres, als Eigentum zu schaffen, gibts ja auch viel Förderung. Bin schon gespannt, was Du berichtest!!


    lg
    Milka

    Viele Grüße Wiebke

  • Hallo Helga,


    nee, nüscht Positives! Und Förderung nur für Neubauten! So alte Häuser, da wird nüscht unterstützt! Und ohne Eigenkapital ist auch nicht so dolle....wenn es überhaupt geht! Also bei dem, was wir monatlich aufbringen könnten, wäre eine Finanzierung bis zu 150000€ möglich. Aber da ein Objekt zu finden, ist unmöglich!
    Mal abgesehen davon, dass er sagte, wenn der Keller muffig ist und man soviel machen müsste daran, dann würde er schonmal Abstand halten. Und die Auswahl an Häusern ist ja recht gross, guter Markt also! Ausserdem fand er den Kaufpreis auch zu hoch. Klar, wir hätten logisch noch gehandelt!!! Aber wie gesagt: wer garantiert uns, dass nach der Elefantenhaut alles gut läuft? Kann ja sein, dass im Laufe der Jahre das Gemäuer schon gelitten hat! Immerhin gehen an den Wänden im \"Treppenhaus\" auch die Tapeten ab, so richtig in grossen Fetzen!
    Mal gucken, aber wenn wir noch nicht mal Geld für Reparaturen und so übrig haben, dann ist es wohl eher aussichtslos! Ich hab auch langsam das Gefühl, dass die Bank meine Nachbarin bis zur Oberkante verpflichtet hat!


    Mal sehen - wir gucken uns weiterhin HÄuschen an. Eigentumswohnun will ich jedenfalls nciht haben. Mir reicht der Stress mit den Nachbarn hier - aber hier kann ich ausziehen, aber ne EW zu verkaufen ist sicher ungleich schwieriger!


    Gruss
    Martine

    Viele Grüße Wiebke

  • wie gesagt.... probiert noch andere Banken wegen der Finanzierung, leider sind da soooolche Unterschiede. Klar, bei Euch in Berlin sind die Preise schon anders.... hast du mal bei kfw gesurft??? da gibt es viel für Altbauten!!!!


    lg
    Milka

    Viele Grüße Wiebke

  • Wiebke

    Hat den Titel des Themas von „an alle Häusle-Besitzer“ zu „an alle Häusle-Besitzer“ geändert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!