Gonzo geht's nicht gut

  • Wir waren mit Gonzo mal wieder beim Tierarzt.

    Er hat einen beginnenden Leberschaden , beginnende Blindheit und Schmerzen die vom Rücken kommen.

    Außerdem hat er nächtliche Unruhe heißt er pennt denn ganzen Tag und Nachts macht er uns wahnsinnig. Er läuft die ganze Nacht hin und her durch die Bude.

    Da wir keinen Teppich haben ist sein getapse so laut das wir manchmal Nächtelang nicht schlafen.

    Er hat jetzt Schmerz Tabletten bekommen und " Beruhigungstabletten " damit das Gerenne Nachts aufhört und wir auch mal wieder schlafen können.

    Sieht nicht gut aus. Wir schätzen das er vielleicht noch 1 Jahr macht.

    Wenn es schlimmer wird sagt meine Tierärztin sollen wir ihn erlösen lassen. :(

  • Oh je hört sich nicht gut an frage mich ob es nicht besser wäre ihn zu erlösen wenn er Schmerzen hat , anstatt ihn mit Medikamenten voll zu stopfen .Aber müsst Ihr selbst entscheiden.

    Das Problem bei solchen Sachen sind immer die Tierärzte die am liebsten noch alles mit den Tieren probieren wollen weil bringt ja Kohle. Habe ich ja unserer hier gesehen sollte alle 14 Tage Schmerzmittel holen bei Ihr, kostet jedes mal 35 .-€ und wollte Infusionen legen usw. usw. bei unsere Katze im letzten Jahr.

    Und jedes mal 57.-€ zahlen ..... Und habe ja gesehen wie Katze sich zum Schluss nur noch quälte .

    Da war mir klar lieber erlösen als sie auch noch da zu quälen und helfen tut es nichts .

  • Jetzt mach mal halblang Marion ich bin die letzte die ein Tier unnötig quälen würde.

    Aber mit den Schmerz Tabletten geht es ihm schon wesendlich besser und die Tierärztin sagte solange er noch Lebensfreude hat , wird kein Tier mal eben eingeschläfert.

  • Hm, wenn er tagsüber soviel schläft, wieso ihn tagsüber nicht noch ein bisschen auf trab halten damit er abends besser zur Ruhe kommt. Ist doch klar dass er Nachts rumrennt wenn er sich tagsüber fit schläft.

    Das mit den Schmerzen klingt schlimm :( Ich hoffe dass er noch ein bisschen "Galgenfrist" bekommt und Ihr noch genug Zeit habt euch auf das unvermeidbare vorzubereiten :(

    Ach das ist immer traurig wenn ein treuer Begleiter langsam richtung Regenbogenbrücke geht :(

  • Wie geht es denn jetzt dem Gonzo?


    Das ist ganz normal im Alter, dass Hunde nachts unruhig sind, oft ist es auch ein Zeichen von beginnender Demenz.


    Wo hat er denn die Schmerzen?

    Wie lautet denn die Diagnose?


    Und ist es besser mit den Schmerzmittel geworden?

    Welche bekommt er denn?

    Bei manchen Schmerzmittel ist ein Magenschoner angesagt

  • Gonzo geht es den Umständen entsprechend.

    Er ist halt 13 Jahre und das merkt man auch.

    Demenz hat die Tierärztin ausgeschlossen er ist völlig klar im Kopf. Das merkt man aber auch. Und das finde ich persönlich schlimmer als Demenz. Wenn man das selber irgendwann nicht mehr mitbekommt finde ich das " besser " als wenn man klar im Kopf ist und der Körper einfach nicht mehr mitmacht.

    Gonzo hat im rechten Hüftgelenk eine schwere Arthrose.

    Er bekommt jetzt jeden Monat eine Schmerzspritze die den ganzen Monat über anhält und er kann sich damit auch wieder relativ gut bewegen.

    Die Injektion heißt Librela 15mg . Falls dir das was sagt.

    Aber er gibt nicht auf und hält sich wirklich tapfer mein kleiner Mohikaner. :*

  • Die Injektion heißt Librela 15mg .

    Ja, das Medi kenne ich, ist auch umstritten.

    Bei manchen Hunden soll es nicht wirken.


    Aber wenn es Gonzo damit besser geht, ist doch alles gut.

    Ich freue mich, dass er wieder beweglicher ist und nun wenig bis keine Schmerzen mehr hat.


    Genießt die Zeit miteinander, so lange es geht.

    Auch wenn er etwas mehr Umstände macht....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!