Beiträge von Calanthe_Rosea

Schon gewusst…?

Styles & Grafiken

65 verschiedene Styles für wbblite 1, wbblite 2, wbb3, wbb4, wbb5, phpbb2, phpbb3, mybb, smf 1 + 2, xenforo, invisionPower, Blogs & CMS wie Joomla und mehr.

Vorhandene Styles können auf andere Software umgecodet werden.


Ausserdem Grafiken, aller Art. Logos, Header, Grüße, Avatar- & Signatursets, Foren / Portalwächter etc.


Wird etwas gesucht? Wir erstellen Grafiken & Styles auch auf Wunsch. Ausserdem passen wir Texte an in den Grußgrafiken. KOSTENLOS!

    Der 15. Fall mit Pia Korittki


    Ostseegruft von Eva Almstädt


    Inhalt:



    Kommissarin Pia Korittki steht am Grab einer Freundin, als ein Unbekannter die Trauerfeier stört und erklärt, dass der Tod kein Unfall gewesen sei, sondern Mord. Als Pia später nachhaken will, ist der Mann verschwunden. Pia beginnt zu recherchieren – und findet heraus,


    dass sich die Freundin von jemandem verfolgt gefühlt und große Angst gehabt hat. Und dann behauptet die Ex-Frau des Witwers, dass auch auf sie während ihrer Ehe ein Mordanschlag verübt worden sein soll ...


    Ostseegruft / Pia Korittki Bd.15
    Kommissarin Pia Korittki steht am Grab einer Freundin, als ein Unbekannter die Trauerfeier stört und erklärt, dass der Tod kein Unfall gewesen sei, sondern…
    www.buecher.de

    Flora kommt nach langer Zeit zurück in ihren Heimatort, um ihrer Mutter zu helfen, die im Krankenhaus liegt, und um die Katzen und ihr Haus zu betreuen. Sie wird aber nicht gut aufgenommen, denn es hat sich vor Jahren – damals waren sie Kinder – dort etwas ereignet, was ihr nachgesagt wird. Dabei kann sie sich gar nicht mehr daran erinnern, wie es wirklich war. Sie alle waren damals erst 12 Jahre alt.


    Eine andere Frau, Nicole, kommt zu ihr auf einen Kaffee, sie ist freundlich und sie gibt ihr sogar einen Tipp, wer ihr Fenster reparieren könnte. Ihr Exmann ist Tischler, die beiden Frauen kommen sich näher und alles bahnt sich ganz gut an. Dann wird Nicole im Haus von Flora tot aufgefunden, angeblich vergiftet – aber kann das wirklich stimmen?


    Warum war Daniel im Haus von Nicole und wieso meldet den Fund der Toten seine Schwester?

    War vielleicht sogar Flora das Opfer und es ist etwas schief gegangen?

    Hat es etwas mit dem Teenagerfall zu tun, bei dem ein Kind starb? Was hat sich wirklich damals zugetragen, als Simon tot aufgefunden wurde und Flora den Fahrradunfall hatte?


    Dann gibt es noch einen Unfall, wo wieder Flora das Opfer ist. Wer hat sie vom Krankenhaus zu ihrer Mutter gelockt, obwohl es gar kein Notfall gab?


    Pia und ihre Kollegen haben viele Befragungen durchzuführen mit den ganzen Familien, die damals und auch heute dort leben und mehr oder weniger mit involviert waren, sein könnten oder auch sind. Dabei ruft Pia auch ihren ehemaligen Chef im Ruhestand an, bekommt Tipps und auch ein Gesprächsangebot mit einem anderen Kollegen, der damals mit ermittelt hat. Flora selbst findet Unterlagen von früher und versucht ebenfalls, der Vergangenheit auf die Spur zu kommen.


    Das kann man alles gar nicht erzählen, welche Verdachtsmomente für wen dann heraus kristallisiert werden. Es gibt von verschied. Leuten Motive, die Flora oder auch Nicole nicht nur wohlwollend entgegengetreten sind. Den Letztere hatte einen heimlichen Freund, der Mann der Pastorin hat ein Auge auf sie geworfen gehabt. War am Ende Eifersucht im Spiel? Oder ist ihr Exmann durchgedreht.


    Inzwischen hat sich Flora sogar mit ihm angefreundet. Gemeinsam fahren sie nach dem Einbau des Fensters an die Küste – zum damaligen Schauplatz. Sie kommen sich näher – in jeder Hinsicht. Oder steckt da doch noch etwas anderes dahinter?


    Manche Nachbarn und Familien verhalten sich sehr seltsam. Der Zeuge von Damals hat ein Handicap, dass Pia zufällig durch ein erschreckendes Verhalten ihres Sohnes darauf bringt. Wer hat damals gelogen und was ist als ein glaubwürdiges Alibi zu betrachten? Es kommt immer mehr raus, dass nicht Nicole, sondern Flora das auserkorene Opfer sein sollte.


    Dann spitzt sich die Lage zu. Ein bestimmter Mann wie auch Flora sind nicht zu erreichen. Und nur der Intuition von Pia ist es zu verdanken, dass sie Ein und Eins zusammen zählen konnte und mit der Wahrheit auf der Spur, die Frau aus den Fängen des Täters retten konnte.


    Aber es ist auch etwas Trauriges passiert in Pias Leben. Ihr Freund, mit dem sie Hochzeitspläne geschmiedet hat, ist auf tragische Weise gestorben, den Segeltörn mit seinen Freunden hatte er überlebt, es war eine Landstraße und ein LKW, der ihn aus dem Leben gerissen hat. Mit einem Scherbenhaufen ihres Lebens beginnt nun ein neuer Abschnitt für Pia.

    hier kommt der 14. Fall mit Pia Korittki


    Ostseeangst von Eva Almstädt


    Inhalt:


    Während eines Ausflugs finden Jugendliche eine menschliche Hand. Die Lübecker Mordkommission ermittelt. In der folgenden Nacht verschwindet die Gruppenleiterin aus der Jugendherberge spurlos. Bei der Suche wird in einem nahe gelegenen Stall ein abgetrennter Unterarm gefunden, doch er gehört nicht zu der verbrannten Hand.


    Zur gleichen Zeit gerät Kommissarin Pia Korittkis Leben nach dem Tod ihres Freundes immer mehr aus den Fugen. Als ein Konflikt mit Kollegen eskaliert, rät Pias Vorgesetzter ihr zu einer Auszeit. Aber dann bergen Taucher in einem See weitere Leichenteile.



    Ostseeangst
    Während eines Ausflugs finden Jugendliche eine menschliche Hand. Die Lübecker Mordkommission ermittelt. In der folgenden Nacht verschwindet...
    www.luebbe.de

    Der 13. Fall für Pia Korritki



    Ostseerache von Eva Almstädt



    Inhalt:


    In einem beschaulichen Dorf an der Ostsee wird eine junge Frau auf grausame Weise ermordet. Die Dorfbewohner verdächtigen Flora, die als Jugendliche eine Mitschuld am Tod eines Nachbarjungen gehabt haben soll und die nun wieder in ihr Elternhaus zurückgekehrt ist. Die Mordkommission Lübeck ermittelt.


    Auch Kommissarin Pia Korittki, die gerade ihre Hochzeit plant, sieht einen Zusammenhang zwischen beiden Ereignissen und rollt den früheren Todesfall wieder auf. Schon bald muss sie fürchten, dass es nicht bei diesen zwei Morden bleiben wird...


    Ostseerache / Pia Korittki Bd.13
    Der 13. Fall für die Lübecker Ermittlerin Pia Korittki. Bestellen Sie jetzt den Kriminalroman Ostseerache von Eva Almstädt bei bücher.de
    www.buecher.de

    Also hier ist die Geschichte ganz schön verwirrend ..


    Ein Toter am Strand, eine andere Tote später im Wald. Keiner vermisst sie angeblich.


    Wie so oft, bekommt man aus den Bewohnern des Örtchens nicht viel raus. Der Besitzer des Restaurants findet die eine Person, seine Tochter später die andere. Zufall?


    Bei keinen der beiden Toten kann man zunächst die Identität feststellen, denn die Natur hat bei dem einen schon zugeschlagen … Tiere und Wetter – und bei der anderen hat jemand ganz fest zugehauen, das Gesicht zertrümmert.


    Es ist ein Wahnsinn, was später ermittelt wird.


    Die Ortsbewohner und auch die im Wald lebenden Damen werden durch die Mangel gedreht, ein abgestelltes Auto wird gesucht, eine ehemalige Firma ausfindig gemacht, die inzwischen pleite gegangen ist, Nachbarn von verschied. Einwohnern nach einen mühsam zusammen gekratzten Phantombild, wage hergestellt durch Gesichtswiederherstellung, eine Goldkette spielt eine Rolle, die erst weg und dann wieder aufgetaucht ist, Wildkameras werden hergenommen, um eine Person zu identifizieren usw. usf.


    Und an Pia ist ein Stalker dran, die Idee, sich zum Tatort zu bewegen und im Hotel zu bleiben, nützt ihr am Ende nicht viel …. gut ist nur, dass Felix im Moment mit Papa und der neuen Freundin im Ausland Urlaub macht ..


    Ganz langsam kommen Dinge ans Licht, die besser im Dunkeln hätten bleiben sollen, wenn man bedenkt, was damals passiert ist … eine Kettenreaktion nahm seinen Lauf … und jemand ist nicht die Person, die sie vorgibt zu sein … und somit kommt Pia aber trotzdem durch akribische Recherche an ihr Ziel …


    dabei spielen auch Gesichtsmerkmale und Aussagen von Leuten eines Cafes eine Rolle, um dem auf die Schliche zu kommen und außerdem in diesem Zusammenhang auch noch einen Unfall mit Fahrerflucht aufzuklären, der mehrere Jahre her ist. Wäre das eine nicht passiert, wäre es nie zu den anderen Ereignissen gekommen ….


    Pia wähnt sich derweil in Sicherheit, nachdem ihr ein Bekannter von der Verhaftung eines Täters erzählt hat, der außerdem das Nachbarhaus und einen Toten dort auf dem Gewissen hat, aber es war noch nicht vorbei. Einmal mehr wird sie bedroht … aber es gibt noch einen nächsten Band, also hat sie es wieder einmal geschafft, den Angreifer in ihrer Wohnung zu überwältigen, wenn auch knapp.

    Eine Schülerin kommt mit dem Bus nicht nach Hause, ihre Eltern sind aufgelöst. Schnell bildet sich – unabhängig von der Polizei – eine Bürgerwehr, die ebenfalls das Mädchen Lara sucht.


    Während dieser Suche findet ein Mann einen Toten, der über einer Brücke hängt, eine Kopfverletzung hat, aber auch mit einem Seil aufgehängt wurde. Daneben liegt von dem Mädchen das Notizbuch. Hat er mit der Entführung zu tun? Wo war der Tote vorher, was hat er getan, wo ist sein Fahrzeug. Mit wem hat er seine antiken Geschäfte abgewickelt – ist das Mädchen in seinem Auto?


    Als sie den Kleintransporter im Wald finden – Fehlanzeige. Keine Spuren von Lara. Die alte Truhe, die er kaufen wollte bei einem Mann ist auch noch da, sie kann auch nicht geöffnet werden. Der Bauer und sein Hof werden auf den Kopf gestellt. Nix.


    Dann entdeckt ein Mann das Mädchen am Strand… benommen, sichtlich traumatisiert, aber lebend. Einen sexuellen Übergriff gab es nicht. Wo war Lara in den drei Tagen, als sie verschwunden war? Sie kann sich nur an einen Raum mit altmodischen Möbeln erinnern und Gardinen vor einer Wand.


    Später ist ein anderes Mädchen verschwunden, sie war zu Hause, sogar in Betreuung, diese Frau hat aber kurzzeitig das Haus verlassen. Ist Cäcilia freiwillig hinaus gegangen, aus Trotz, weil sie „schon groß“ ist? Und wo ist sie jetzt?


    Der Leser weiß, dass sie zu Lara gehen wollte und durch einen Karton mit kleinen Katzen abgelengt und dann betäubt wurde … sie wurde also auch entführt. Klar wird nun, dass der Tote damit nichts zu tun haben kann, denn ein Toter wird das wohl kaum durchführen können.


    Die Ermittler stehen also wieder am Anfang.


    Ein nahegelegener Gutshof und andere Gehöfte werden durchsucht, alle Nachbarn nach Schlupflöchern oder Verstecke befragt. Beleuchtet werden der Gutsherr, seine Haushälterin, die Mutter von Florian, die Schwester von ihm, seine Schwägerin, Bekannte und andere Personen.


    Endlich haben sie dann im Keller das beschriebene Zimmer gefunden, jedoch ist dort kein Mädchen mehr zu sehen. Es wurde offensichtlich woandershin verbracht.


    Der Gutsherr wird ebenfalls vermisst, angeblich ist er an der Ostsee beim Angeln. - Er geht auch nicht an sein Telefon. Angeblich ist es ein Tyrann, der andere unterdrückt hat, so die Aussagen der Nachbarn und Verwandten. Hat er mit den Entführungen der Mädchen etwas zu tun oder wer hat sich Zugang von außen in den Raum verschafft?


    Dann wird auch er tot aufgefunden – ist das Mädchen in Gefahr, weil nun keiner mehr heraus bekommt, wo es ist oder ist sein Tod nur ein Ablenkungsmanöver vom eigentlichen Hintergrund?


    Immer wieder wird nach möglichen Schauplätzen gesucht, die als Schlupflöcher in Frage kommen. Dann fällt zwei Menschen etwas an, wo sie früher gespielt und sich versteckt haben. Das Dingens steht allerdings jetzt ganz woanders und wurde auch nicht beachtet, weil es mit der Person zu tun hat, die über dem Zaun hing.


    Glücklicherweise finden sie Cäcilia, allerdings in schlechtem Zustand.


    Aber wer der Täter ist, auf den Grund muss man erstmal kommen. Es ist kein Mann!!! Sondern es ist eine Frau, die vor Jahren eine „stille Geburt“ hatte, und jetzt „ihr“ Mädchen gesucht hat, Da kamen ihr die beiden 12jährigen gerade recht. Aber es gestaltete sich anders als gedacht, weil jemand etwas gesehen hatte, was er nicht sollte. Beziehungsweise zwei Personen in ihrem Umkreis. Deshalb mussten sie sterben …. Der Angriff auf den Polizisten, der zu ihrem „Schutz“ abgestellt wurde, endete für ihn tödlich.


    Ein unschönes Ende der Geschichte … aber die Mädchen leben!

    Ein Feuer am Strand, ein Verletzter, der nicht mehr alles weiß, was passiert ist. Eine Frau kommt zu Hilfe und bringt ihn nach Hause. Sie kennen sich, warum wollte sie ihn sprechen?


    Kurz darauf wird der Pastor tot in der Sakristei aufgefunden … mit wem hatte er als Letztes Kontakt? Er war beliebt, hat neuen Wind in die Kirche gebracht. Warum musste er sterben?


    Was hat es mit dem verbrannten Pferdekopf im Feuer auf sich?


    Hat der Mann, der ein Gemälde angeschaut hat, ein Motiv, den Nachbar zu töten oder war es doch ein natürlicher Tod? Obwohl es dem Patienten besser ging, ist er in der Nacht verstorben.


    Ein Bruder möchte die alte Mühle verkaufen, er ist pleite und braucht Geld.


    Mit dem Nachbarn und dem Pastor sind es zwei Tote, stimmt es wirklich, mit dem Aberglauben, dass nun bald ein dritter Toter folgt?


    Wen hat die eine Nachbarin wirklich vor der Kirche gesehen – war es ein Polizist?


    Wer hat der Kirche anonyme Spenden geschickt?


    Fragen über Fragen …


    Und dann gibt es bei Pia auch noch das Problem mit Felix und dessen Vater Hinnerk, der einen Sorgerechtsstreit anstrebt. Wer ist der Fotograf, der die Polizistin in Schwierigkeiten bringen will, das nicht sehr hilfreich für das Leben von ihr und ihrem Sohn ist?


    Eine Frau fällt vom Heuboden und verliert ihr unbeborenes Kind – wer wäre der Vater gewesen – war es ein Sturz oder doch eher ein verhinderter Suizid? Hat sie jemand gestoßen? Vielleicht die Ehefrau, wegen Eifersucht. Ist der Pastor eine Schlüsselrolle oder doch jemand anders?


    Bei einem Busunfall mit einem Mädchen nehmen dann die Ereignisse einen dramatischen Verlauf, infolge dessen zwei Jungen mit einem Gewehr bedroht werden, die Pia aber erst einmal finden muss, nachdem ein anderes Kind weinend im Schrank gefunden wurde. Durch eine Anweisung von ihrem Interims-Chef wurde ihr dieses Gewehr fast zum Verhängnis, denn die Person versucht die Kinder nicht nur einzuschüchtern, sondern ist auch die Täterin. Sie sieht sich allerdings als Erlöserin. Durch Zufall hat sie gemerkt, dass sie schnell zu Geld kommt, wenn sie ein wenig nachhilft, wenn Leute im Sterben lagen. Später hat sie aus der Not eine Tugend gemacht und jeder, der ihr in die Quere kam, musste sterben.


    Die Sache mit dem Pferdekopf hat einen anderen Hintergrund, aber der Mann kann sich einigen mit seinem Bruder und alle sind zufrieden.


    Pia kann auch die Verhandlung des Sorgerechts für sich entscheiden, denn ihr Anwalt hat verschiedene Aspekte mit rein gebracht, so dass sie nicht um den Entzug ihres Kindes fürchten muss.

    Der 12. Fall für Pia Korritki


    Ostseejagd von Eva Almstädt



    Inhalt:


    "Lieber Jäger, lass mich leben, will dir meine Schwester geben..."


    In einem Badeort an der Ostsee entdeckt ein Hotelbesitzer am Strand eine Leiche. Das Gesicht der Toten ist unkenntlich, niemand scheint sie zu vermissen. Kurz darauf stolpert eine Jägerin im Wald über ein menschliches Skelett. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Toten? Und welche Rolle spielen die zwei Schwestern, die mit einem Kind zurückgezogen auf einem Bauernhof leben?


    Pia Korittki, die in Lübeck von einem Stalker bedroht wird, übernimmt den Fall und zieht vorübergehend an den Ort der Ermittlungen, um aus der "Schusslinie" zu sein. Eine Entscheidung, die sich als folgenschwer erweist...


    Ostseejagd
    'Lieber Jäger, lass mich leben, will dir meine Schwester geben...' In einem Badeort an der Ostsee entdeckt ein Hotelbesitzer am Strand eine Leiche....
    www.luebbe.de