Beiträge von Amissa

    SEHR laut. Als ich klein war hatten wir mal den Nymphensittich vom Nachbarn zur Urlaubspflege - meine Eltern waren verdammt froh, als die Zeit rum und das Viech wieder aus dem Wohnzimmer verschwunden war :D Wir Kinder fanden den lustig ;)

    Bei einem Mischling mußt du aber Glück haben, gerade wenn du einen Welpen nimmst damit du ihn für deine Familie passend erziehen kannst - da weißt du vorher absolut nicht was drinsteckt und was vllt. später erst noch rauskommt. Insbesondere bei Tierheim-Hunden wo keiner weiß wo sie herkommen (also was sich in ihrem Stammbaum so an Rassen findet). Und bei älteren Hunden aus dem Tierheim hast du meist das Problem daß du nicht weißt wo sie herkommen, was sie bereits mitgemacht haben und wie traumatisiert sie evtl. sind.


    AUSGEBILDETE Hunde (welcher Art auch immer) sind da was anderes - die haben ein umfassendes Trainig hinter sich und sind dadurch "auf Herz und Nieren" geprüft, insbesondere wenn sie nicht nur ausgebildet sind sondern auch lange Zeit regulär im Einsatz waren. Ein nicht wesensfester Hund hat da gar keine Chance, der wird sofort ausgemustert. Das kannst du mit einem "dahergelaufenen" Tierheimhund nicht vergleichen.



    Meine Großtante und ihr Mann hatten einen Bauernhof und immer ausgemusterte Polizeihunde als Hofhunde. Also Hunde, die das Training zum Polizeihund NICHT erfolgreich bestanden hatten. An einen kann ich mich erinnern, der war einfach zu lieb und baselig gewesen, mit dem konnten wir als fremde! Kinder sofort spielen (und wir waren selten da zu Besuch, also der kannte uns definitiv nicht), der durfte auch einfach frei auf dem Hof rumstreunen. Ein anderer war wohl zu aggressiv und ungehorsam gewesen, der wurde grundsätzlich in den Zwinger gesperrt wenn Besuch kam und durfte auch sonst mein ich nicht unbeaufsichtigt auf dem Hof rumlaufen, weil das einfach zu gefährlich war.

    Das ist halt abhängig vom Hund.... Da gibt es wesensfeste und halt kleine Psychos wie bei Menschen auch - anständige Züchter achten nicht nur auf's äußere sondern auch auf ein verträgliches Wesen ihrer Zuchttiere. Meine Ellis hatten als ich "klein" war einen Golden Retriever aus 'nem garagenverkauf nahe der holl. Grenze (also nix anerkannter Züchter) Das Vieh hatte 'nen Sprung in der Schüssel, war ein Angstbeißer und hatte sogar vor Felsblöcken am Wegrand, Hauseingängen und überhaupt so ziemlich allem Angst. Kurz nachdem wir ihn gekauft hatten hatte er Katzenseuche und wir vermuten, daß er davon auch bleibende Schäden hatte (mindestens sehr schlecht gesehen hat, hat alles nach Gehör gemacht). Jedenfalls hat meine Mutter ihn nach 3 oder 4 (?) Jahren ins Tierheim gebracht weil sie gesagt hat mit den vielen kleinen Kindern (wir hatten ja auch imemr welche zu Besuch XD) ist ihr das zu gefährlich und jetzt ist er noch jung genug, daß ihn ein erfahrener Halter ohne Kinder vllt. noch hinbekommt.



    Danach hatten sie einen Bearded Collie, der kam ungefähr kurz nachdem ich zu Hause ausgezogen war *mein* Jedenfalls ist mein Kater an dem tag wo der Hund einzog zu den Nachabrn 2 Häuser weitergezogen und hat fortan auch keine Pfote mehr bei meinen Ellis ins Haus gesetzt - obwohl er sonst immer noch mal gekommen war zwischendurch.



    Naja, das Viech hat zwar ganz gerne gespielt, hatte aber keine besonders große Ausdauer und war auch ganz zufrieden einfach irgendwo rumzuliegen und zuzugucken. War das liebste Tier der Welt - nur Spazierengehen konnte man mit ihm nicht, weil er ohne meine Mutter nur bis zur Straßenecke (Eckgrundstück, Straßenecke war Grundstücksecke, er ist also nichtmal das ganze Grundstück entlang gelaufen lol) gegangen ist und sich dann geweigert hat auch nur einen Schritt weiterzugehen.
    Auch den hat meine Mutter nach *kopf kratz* 3 oder 4 Jahren abgeben, an eine Bekannte von der Hundewiese oder so (kannten sich vom Hunde ausführen) als meine Große bei meinen Ellis eingezogen ist weil meine Mutter es dem Hund gegenüber nicht fair fand mit Kleinkind (wie gesagt, der ging ja mit niemandem außer meiner Mutter irgendwohin)



    Und aktuell haben sie einen Bearded Collie - der ist zwar frech aber ansonsten auch total lieb, im Gegensatz zum Bearden Collie weist er allerdings Menschen die ihm auf die Pfoten latcshen o.ä. auch durchaus mit kneifen zurecht. Tat den Kindern ganz gut, so haben sie nämlich ganz schnell gelernt auf den Hund aufzupassen ;) Von allem was noch nicht einigermaßen sicher auf 2 Beinen laufen kann haben wir ihn aber konsequent ferngehalten, da ist einfach die "Beißhöhe" = Kopfhöhe vom Kind (also ganz ungünstig, auch wenn er gar nicht "richtig" beißt sondern bloß kneift) und außerdem wußte er offensichtlich nicht so genau, was er von den kleinen Quietschern halten sollte, er war jedenfalls deutlich nicht erfreut über ihre anwesenheit ;) Daß er einen Menschen tatsächlich beißt würde ich ausschließen (also ohne guten Grund wie er wird angegriffen oder sowas, da würd ich bei keinem Tier erwarten daß es still hält), aber kneifen wenn er meint da tanzt ein Schäflein aus der Reihe - ja, das tut er. Ist ein guter Hütehund :D


    Beide Collies waren von anerkannten Züchtern


    ich hatte im übrigen als Kind ein bissiges Kaninchen, einen angriffslustigen Wellensittich und einen aggressiven schizophrenen Kater - meine Mutter behauptet "Wie der Herr so das Gescherr" :rolleyes: :D

    Mein Kater hat sowas dauernd gemacht, auch bei mir (allerdings hatte ich ihn dann auch richtig am Kopf hängen - mit Krallen und Zähnen, wenn ich da nicht jedesmal den Kopf schnell genug runter gemacht hätte daß er mich NICHT im Gesicht erwischt.... hätte das wohl wirklich böse Verletzungen geben können). Außer mir hat den in der Familie keiner angefaßt, hatten alle Angst. Den konnteste auf'm Arm haben und kuschelig streicheln, und von jetzt auf gleich, ohne irgendeinen erkennbaren Grund, hat sich sein "Gesicht" verändert (ich kann's nicht wirklich beschreiben, aber ich konnte es immer nen Bruchteil einer Sekunde vor 'ner Attacke sehen) und er ist einen fauchend mit allen 4en angesprungen und hat Zähne und Krallen "versenkt". Wenn ich mir 'ne Glatze rasieren würde, würde man auf meinem Kopf bestimmt eine Vielzahl kleiner Narben von ihm finden ;) Das fing an als er nicht ganz 1 Jahr alt war und wurde besser als er raus durfte (laut Abgabe-Vertrag vom Tierheim hätte er eine Wohnungskatze bleiben müssen, aber dann hätten wir ihn definitiv wieder abgeben müssen).



    Hat deine das immer schon so gemacht oder fing das vllt. mit den Zwillis an oder so? Ich denke ja meiner war einfach gestört (ob's unter Katzen wohl Schizos gibt? :groehl1: ) aber deine reagiert vllt. auf den Streß bei euch? Katzen sind ja nicht doof, die merken doch wenn es zwischen euch Spannungen gibt, reagiert sie vllt. immer so in Situationen wo es bei euch "knistert" (nicht im positiven Sinne) oder es aus "Katzensicht" (also aus ihren "Erfahrungswerten") knistern könnte? Ich glaube nicht daß Katzen Männer unter "Kater" verbuchen :nachdenk:

    Also ich meine, Nuk hat auch noch schmale Glasflaschen... glaub hab die dinger mal irgendwo gesehen :05_smilie_denk_49: Grundsätzlich wirste sowas aber vermutlich bestellen müssen, die von Avent hab ich auch über Amazon....


    Aber was genau meinst du geht denn da "besser"? Es gibt doch auch bei den Weithalsflaschen ganz unterschiedliche Sauger

    Ich hatte als Teenager ne Schlafcouch, die ging super - oben die Matratze wurde auch einmal geknickt und unten das "Fußstueck" (also daß wo man eingeklappt drauf sitzt) war eine extra Matratze. Die war damals auch teuer - ich glaub 2000 DM oder so?


    Das Problem ist, du weißt im Zweifelsfalle vorher nicht, ob die ihr Geld wert ist oder nicht.


    Wieviel Platz habt ihr denn? Wenn 2m Länge kein Problem sind, würde ich nach einem ausziehbaren Bett gucken. Gibt's bei Ikea (http://www.ikea.com/de/de/cata…epartments/bedroom/19037/), aber da leider nur mit 1,60 Breite (also 2 80x200 Matratzen) wenn's ausgezogen ist.


    Bei Quelle z.B. hab ich die aber auch schon mit ganz normalen 90x200 Matratzen (also 180 ausgezogen - https://www.quelle.de/p/home-a…pZWdlZmxhZWNoZT1mMjQxODAy) gesehen - falls dein jetziges Bett also 2 "normale" Matratzen hat, könnteste damit sogar richtig Geld sparen weil du nur das Bettgestell kaufen müsstest